b3           b3_2

POL-FR: Bonndorf:
Brand in einer Dachgeschosswohnung - Bewohnerin kommt ins Krankenhaus

Freiburg (ots) - Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Bonndorf wurden am Dienstagabend gegen 18:30 Uhr durch Hilferufe auf einen Brand in der Dachgeschosswohnung aufmerksam. Die 57 Jahre Bewohnerin der Wohnung war durch die Flammen eingeschlossen. Durch das mutige und beherzte Eingreifen eines Hausbewohners konnte sie durch ein Fenster über einen Vorbau gerettet werden. Die Frau wurde mit Verdacht einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert, das sie bereits am Mittwoch wieder verlassen konnte. Alle anderen vier Hausbewohner konnten rechtszeitig das Haus verlassen und blieben unverletzt. Der Hund der Frau konnte von der Feuerwehr, nachdem der Brand gelöscht war, nur noch tot in der betroffenen Wohnung gefunden werden. Das Haus war am Abend zunächst nicht mehr bewohnbar. Alle Betroffenen kamen vorerst bei Freunden und Bekannten unter. Der Sachschaden dürfte bei mindestens 125000 Euro liegen. Als Brandursache erscheint eine technische Ursache wahrscheinlich. Eine Waschmaschine im Hauswirtschaftszimmer dürfte den Brand verursacht haben. Neben dem Rettungsdienst, der mit starken Kräften und zwei Notärzten an der Brandstelle war, waren die Feuerwehren aus Bonndorf, Gündelwangen und Wellendingen im Einsatz.

 Pressemitteilung der Feuerwehr:

Dachstuhlbrand in Bonndorf in einem Mehrfamilienhaus, Personen sind noch im
Gebäude. Das war die Alarmmeldung für die Feuerwehr Bonndorf mit den Abteilungen Boll, Gündelwangen und Wellendingen. Um 18.37 Uhr fuhren alle Fahrzeuge der Feuerwehr Bonndorf zum Einsatzort. Am Einsatzort angekommen wurde nach der Erkundung zuerst mit dem TLF unter Gruppenführer Martin Selz und dem HLF unter Gruppenführer Olaf Thor eine B-Leitung aufgebaut und eine Wasserversorgung hergestellt. Zeitgleich rüsteten sich 2 Atemschutztrupps vom HLF und TLF aus um in das Gebäude vorzugehen. In der  achwohnung schlugen den Angriffstrupp die Flammen entgegen und sofort wurde mit den
Löschmaßnahmen begonnen. Die Flammen waren zu diesem Zeitpunkt auf einem Raum und dem Flur begrenzt. Nachdem die Flammen gelöscht waren wurde noch die Deckenverkleidung geöffnet und Dämmmaterial unterm Dach entfernt welches sich auch schon entzündet hatte. Zeitgleich übernahm die Drehleiter unter Gruppenführer Bernhard Wiggert die Brandbekämpfung draußen vor. Es wurde damit begonnen Dachziegel im Bereich des Zimmers in dem es gebrannt hat abzunehmen um evtl.an die Glutnester zu gelangen. Das komplette Gebäude
wurde mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Unter Einsatzleiter Daniel Stoll wurden die anderen Wehren aus Boll unter Gruppenführer Christian Utz die Feuerwehr Gündelwangen unter Gruppenführer Andreas Stoll und die Feuerwehr Wellendingen unter Gruppenführer Benedikt Albert eingewiesen. Die Person aus dem Obergeschoß wurde bereits vom Rettungsdienst versorgt und ins Krankenhaus gebracht. Dem Hund aus dem Dachgeschoß konnte nicht mehr geholfen werden. Aus dem Kellergeschoss konnte ein Hund gerettet werden. Alarmiert wurde vom Rettungsdienst der NKTW Schluchsee mit 4 Mann der ORGL aus Waldshut mit 4 Mann und der Ortsverein Rote Kreuz Bonndorf mit 7 Mann. Außerdem vor Ort ein Notarzt und der Polizeiposten Bonndorf sowie der Energiedienst.
Durch die enorme Hitzeentwicklung im Dachgeschoß ist die Einrichtung auch in dem Bereich wo es nicht gebrannt enorm zu Schaden gekommen.
Nach Beendigung des Einsatzes wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.